December 1, 2020·in Unbezahlbares Wissen·7 Minuten Lesezeit

GeschĂ€fts­modell Bank: so verdienen Banken Geld

FĂŒr uns alle ist es ganz normal, jeden Tag mit Geld zu tun zu haben. Besonders wichtig im Geldkreislauf sind Banken. 🏩 Wir zeigen dir, welche Aufgaben Banken erfĂŒllen, wie sie damit Geld verdienen und warum Ehrlichkeit wichtig ist.

Älterer Mann im Sakko hat bank99 Sparschwein in der Hand.

Wir verwenden Geld im Alltag, um uns im Supermarkt Lebensmittel zu kaufen, zahlen das Busticket damit und freuen uns am Ende des Monats auf unser Gehalt. đŸ’¶ Bei den meisten Menschen liegt das Geld auf einem Bankkonto. Denn dort ist das Geld sicherer aufbewahrt als zuhause unter der Matratze. đŸ›ïž Aber hast du schon mal darĂŒber nachgedacht, warum Banken und Geld fĂŒr uns so untrennbar verbunden sind?

Geldkreislauf - ohne Banken nicht möglich

Wir haben alle schon einmal die Angebote einer Bank genutzt. Aber wir haben oft nur eine ungefĂ€hre Vorstellung davon, was eine Bank eigentlich macht und wie sie Geld verdient. đŸ€š

„

Banken nehmen in modernen Volkswirtschaften eine zentrale Rolle ein. Sie verwalten Geld, das aktuell von seinen Besitzern nicht benötigt (gespart) wird und stellen es gegen Entgelt denjenigen als Kredit zur VerfĂŒgung, deren Mittel momentan nicht ausreichen.

— Bundeszentrale fĂŒr politische Bildung

Zur Volkswirtschaft werden alle Haushalte, Unternehmen und Einrichtungen in einem Land gezahlt. Auch Österreich ist eine Volkswirtschaft.

Eine Bank kĂŒmmert sich um das BankgeschĂ€ft und bietet ihren Kunden Bankdienstleistungen an. Indem sie mit Geld arbeitet, sorgt sie dafĂŒr, dass das Geld stĂ€ndig in Bewegung bleibt. Denn jedes GeschĂ€ft mit Geld ist Teil eines Kreislaufs, der die Wirtschaft in Gang hĂ€lt und die Konjunktur ankurbelt. 🎱 Lies in unserem Blogbeitrag nach, was Konjunktur bedeutet.

Aber wie arbeitet eine Bank mit Geld? Das BankgeschĂ€ft ist in drei große Aufgabengebiete aufgeteilt: Vermögensverwaltung, KreditgeschĂ€ft und Zahlungsverkehr. Was das ist, schauen wir uns jetzt genauer an. 👇

Geldeinlagen, Kredite und Zinsen: die Grundlagen des BankgeschÀfts

Das KreditgeschĂ€ft und die Vermögensverwaltung sind eng miteinander verknĂŒpft. ♟ Denn die Bank nutzt die Geldeinlagen der Kunden, um dieses Geld in Form von Krediten an andere Kunden oder Unternehmen weiterzugeben.

KreditgeschÀft - Geld ausleihen und Geld verleihen

Durch das Guthaben auf den Konten der Kunden hat die Bank Geld zur VerfĂŒgung. Dieses Geld heißt Giralgeld und ist Teil der Geldschöpfung. Was das ist? In unserem Blogbeitrag zur Geldschöpfung erklĂ€ren wir es dir ganz genau! đŸ’¶

Im KreditgeschĂ€ft verleiht die Bank dieses Geld an andere Kunden. Das sind meistens Menschen oder Unternehmen, die sich etwas kaufen oder in ein Projekt investieren wollen, aber gerade nicht das nötige Geld dafĂŒr haben. 👀

Wenn die Bank dir Geld in Form eines Kredits zur VerfĂŒgung stellt, leihst du dir dieses Geld nur aus. Du versicherst der Bank, dass du das geliehene Geld in einem bestimmten Zeitraum wieder zurĂŒckzahlst. đŸ€ DafĂŒr zahlst du dann Kreditzinsen an die Bank.

Wie die Bank damit Geld verdient? Sie bekommt von den Kreditnehmern höhere Zinsen, als sie den Sparern fĂŒr ihre Einlagen zahlen muss. Das ist so, weil sie ein höheres Risiko hat. Es ist nĂ€mlich möglich, dass ein Kunde oder Unternehmen den Kredit nicht zurĂŒckzahlen kann und die Bank dann auf den Schulden sitzen bleibt. Wenn das passiert, muss die Bank ihr eigenes Geld dafĂŒr verwenden. Das wird auch Eigenkapital genannt. 💰 So sorgt sie dafĂŒr, dass das Risiko von KreditausfĂ€llen nicht auf die Kunden ĂŒbertragen wird.

Nicht nur im KreditgeschĂ€ft leiht dir die Bank Geld. Denn auch wenn du auf deinem Konto mal ins Minus kommen solltest, springt die Bank im Rahmen der Einkaufsreserve ein. Und du kannst mehr Geld ausgeben, als du eigentlich auf dem Konto hast. 🙌 DafĂŒr zahlst du der Bank dann Zinsen. In unserem Blogartikel zur Einkaufsreserve kannst du nachlesen, wie das genau funktioniert.

Vermögensverwaltung - die Bank kĂŒmmert sich um dein Geld 

Zur Vermögensverwaltung gehört neben dem Verwalten der Konten auch die Geldanlage. Wenn du dein Geld vermehren möchtest, kannst du es bei der Bank in Wertpapieren anlegen.

Wertpapiere sind kleinste Anteile von Firmen. Du beteiligst dich also ein kleines bisschen an einer Firma. 📈

Die Bank berĂ€t dich, welche Anlageform die Richtige fĂŒr dich ist. Und sie verwaltet dein Vermögen - sie achtet also darauf, dass dein ganzes Geld genau so angelegt wird, wie es am besten fĂŒr dich passt. 👌 FĂŒr diesen Service zahlst du meistens eine GebĂŒhr.

Übrigens: Bei uns gibt es gerade noch keine Wertpapiere. Wir arbeiten aber mit Hochdruck daran, dass du dein Geld auch bald bei uns anlegen kannst. đŸ’Ș

Zahlungsverkehr - deine AuftrÀge an die Bank

Alles, was du in deinem Online Banking, am Schalter oder am SB-GerĂ€t mit deinem Geld machst, gehört zum Zahlungsverkehr der Bank. Das sind zum Beispiel Überweisungen, Lastschriften oder DauerauftrĂ€ge. Auch wenn du Geld einzahlst oder abhebst, ist das ein Auftrag an deine Bank. 📝

FĂŒr all diese Dienstleistungen verlangt deine Bank bestimmte GebĂŒhren. Mit diesem Geld zahlt sie dann zum Beispiel die BĂŒromiete oder die GehĂ€lter der Mitarbeiter. 💾 Oder sie gleicht damit bei einem Kreditausfall das entstandene Minus aus. Und weil eine Bank auch ein Unternehmen ist, will sie mit ihren Dienstleistungen natĂŒrlich auch Gewinn erwirtschaften.

Frau hebt an bank99 Geldautomat Geld ab.

Auch das Geldabheben am Geldautomaten ist ein Auftrag an deine Bank. 👆

Bei uns weißt du immer, was du bekommst

Jetzt haben wir erfahren, wie und warum eine Bank Geld verdient. Aber die GebĂŒhren sind natĂŒrlich von Bank zu Bank unterschiedlich hoch. Deshalb kommt nun zum Abschluss die große Frage: wie erfĂ€hrst du, welche Leistungen bei deinem Konto dabei sind und ob es zusĂ€tzliche GebĂŒhren gibt? đŸ€”

Ehrlich wÀhrt am lÀngsten? Ja bitte!

Am besten informierst du dich immer ganz genau, welche GebĂŒhren die Banken fĂŒr ihre Dienstleistungen verlangen. Meistens heißt das leider, dass du dir lange Sternchentexte mit komplizierten Fachbegriffen durchlesen musst. 🔍

Bei der bank99 ist das anders! Denn wir achten genau darauf, dass unsere Konten verstĂ€ndlich sind und du genau weißt, wieviel Geld du fĂŒr unsere Leistungen zahlst. đŸ€“

Bei einem Bankkonto gibt es oft ziemlich viele verschiedene GebĂŒhren, die irgendwo im Kleingedruckten versteckt sind. 🧐 Da ist es nicht verwunderlich, wenn du mal den Überblick ĂŒber deine BankgebĂŒhren verlierst. Wir finden: das muss nicht sein! Deshalb gibt es bei unserem konto99 nur fixe Preispunkte, die wir dir ehrlich und transparent zusammenfassen.

  • Kontopaket: Das ist die monatliche GebĂŒhr fĂŒr deine KontofĂŒhrung. Je nachdem, welches konto99 du wĂ€hlst, liegt sie zwischen € 4 und € 15.

  • zusĂ€tzliche Bankkarte: Wenn du dein Konto als Gemeinschaftskonto nutzen möchtest, zahlst du im Monat € 2 fĂŒr deine zweite Bankkarte.

Überraschung auf dem Kontoauszug? Nein danke!

Weil dein Bankkonto genau zu dir und deinen BedĂŒrfnissen passen sollte, zahlst du nur fĂŒr die Leistungen, die du auch wirklich brauchst. Wenn du doch mal andere Leistungen nutzen möchtest, die nicht bei deinem Kontopaket dabei sind, weißt du immer genau, wieviel das kostet. So gibt es auf deinem Kontoabzug keine unerfreulichen Überraschungen! đŸ˜Č

  • Nutzung der SelbstbedienungsgerĂ€te: Wenn du das konto99 einfach hast, kannst du einmal im Monat gratis ein SB-GerĂ€t nutzen. Danach zahlst du fĂŒr jede Leistung € 0,25. Bei den anderen Konten ist das schon inkludiert.

  • Schalterleistungen: Überweisungen, DauerauftrĂ€ge oder Geldeinzahlen am Schalter kosten beim konto99 einfach, praktisch und sorglos € 3. Beim konto99 komplett ist das schon mit dabei.

  • Manuelle Leistungen: Das sind zum Beispiel Mahnungen oder die GebĂŒhr, wenn eine Lastschrift nicht abgebucht werden konnte. Also Dinge, die nur selten vorkommen. DafĂŒr zahlst du pro Leistung dann € 10.

Kennst du schon das konto99?

Hast du's lieber einfach, praktisch, sorglos oder komplett? Such dir hier gleich dein passendes Konto aus. 😀   

Mehr erfahren →
Felix

Felix

Du findest die Finanzwelt langweilig und kompliziert? Felix ĂŒberzeugt dich vom Gegenteil! đŸ˜Č Er berichtet hier auf dem Blog von allem, was du ĂŒber die Finanzwelt wissen solltest.

Bleib auf dem Laufenden

  • checkmark
    Unbezahlbares Wissen rund um das Thema Geld
  • checkmark
    Aktuelles verstÀndlich erklÀrt
  • checkmark
    Praktische Tipps, die du wirklich brauchst

Ich stimme zu, dass die bank99 AG meine oben angegebenen Daten verarbeitet, um mich ĂŒber eigene Produkte und Finanzdienstleistungen, sowie ĂŒber die von der bank99 AG vermittelten Fremdprodukte und -Finanzdienstleistungen, per E-Mail zu informieren. Diese Einwilligung kann ich jederzeit durch Klick auf "Abmelden" in der E-Mail oder unter datenschutz [at] bank99.at widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die RechtmĂ€ĂŸigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung, nicht berĂŒhrt. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finde ich unter bank99.at/datenschutz.

arrowright

Das könnte dich auch interessieren...

Card

4 gute GrĂŒnde fĂŒr dein zusĂ€tz­liches Bank­konto

Card

8 Experten-Tipps fĂŒr dein ganz per­sönliches Online Banking

Card

7 Rede­wendungen rund um's Geld: das steckt dahinter

Card

4 gute GrĂŒnde fĂŒr dein zusĂ€tz­liches Bank­konto

Card

8 Experten-Tipps fĂŒr dein ganz per­sönliches Online Banking

Card

7 Rede­wendungen rund um's Geld: das steckt dahinter