Aktualisiert am 3. Februar 2024·in Spartipps·8 Minuten Lesezeit

Sparen heute

Es wird gespart, obwohl das verfügbare Einkommen österreichischer Haushalte kaum gestiegen ist. Umso wichtiger, sich anzuschauen, was es aktuell für Möglichkeiten gibt, mehr aus seinem Ersparten zu machen. Genau das haben wir getan. 🔎 

Österreichische Haushalte sparten im Jahr 2022 laut Statistik Austria 8,8 % ihres verfügbaren Einkommens. Sparen ist dabei im Wesentlichen jener Teil des verfügbaren Einkommens, der nicht für den Konsum verwendet wird. Und der private Konsum stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,1 %, das reale verfügbare Einkommen nur um 0,6 %. 👛 

Geld mit einem höheren Zinssatz binden. Geht das? 

Bekannt als Kapitalsparbuch, Festgeld, Fixsparen. Hier geht es immer darum, eine bestimmte Summe für eine bestimmte Laufzeit mit einem fixen Zinssatz zu veranlagen. Die Zinsen werden jährlich ausgezahlt. Wenn man das Konto vor Ende der Laufzeit kündigen möchte, ist mitunter mit deutlich niedrigeren Zinsen und gegebenenfalls zusätzlichen Kosten zu rechnen. ⏳  

Es geht also um eine eher mittelfristige Form der Geldanlage. Das Risiko dabei ist eher gering, die Zinsen sind, wie gesagt, fix. Je länger man spart, desto besser wird das Ergebnis am Ende sein. 📅  

Die Vorteile im Überblick 

  • Der Zinssatz ist fest und bleibt es auch für die vereinbarte Anlagedauer. Insofern hat man hier eine gewisse Planungssicherheit, da man sich ausrechnen kann, wie viel Geld am Ende der Veranlagung zur Verfügung stehen wird. Der Zinssatz schwankt also nicht, auch nicht dann, wenn in der Zeit die Zinssätze am Markt zurückgehen sollten. 

  • Ein Festgeldkonto ist oft kostenlos. Wie z. B. bei der bank99. Da gibt es fixsparen99 gratis zu einem kostenlosen Spar- oder Girokonto. 

  • In der Regel kann man zwischen verschiedenen Laufzeiten wählen und damit entscheiden, wie lange man das Geld anlegen möchte und sich dann danach richten.  

  • Ein Festgeldkonto ist in Österreich immer durch die gesetzliche Einlagensicherung abgesichert. Damit ist es eine sichere Anlageform für Erspartes. 

Nicht zu vergessen, die Nachteile 

  • Das Geld ist fest geparkt und steht für die vereinbarte Zeit nicht zur Verfügung. Wenn es nicht anders geht und das Konto vor dem Ende der Vertragslaufzeit geschlossen wird, werden die Zinsen niedriger ausfallen als gedacht. 

  • Fix ist fix, der veranlagte Geldbetrag kann nachträglich nicht mehr geändert werden. Die Flexibilität wird also hintenangestellt. 

Festgeld, Fixzins schön und gut. Was, wenn man das Geld, das zum Sparen zur Verfügung steht, nicht binden möchte, z. B., um eben doch flexibel zu bleiben. ⚖ 

Ohne feste Bindung Geld sparen. Ist das heute möglich? 

Ja, es ist möglich. Und man kann dabei beruhigt an das klassische Sparprodukt schlechthin denken, das Sparkonto. 💳 

Laut Konsumentenschutz bietet Sparen die höchste Sicherheit aller Anlageformen. Aufgrund der bereits vorhin angesprochenen staatlichen Einlagensicherung sind Geldeinlagen aller Sparer*innen mit € 100.000 pro Kreditinstitut abgesichert. Was die Verzinsung anbelangt, diese kann dabei fix oder variabel ausfallen.  

Wir haben uns umgesehen und uns gefragt, gibt es die Möglichkeit flexibel zu sparen und das mit guten Zinsen? Nehmen wir z. B. flexsparen99. 🔎 

Vorteile eines eher klassischen Sparproduktes 

  • Schneller Zugriff auf sein Geld.

  • Wissen, was einen erwartet.

  • Einfaches Produkt.

  • Keine bis kaum Gebühren.

Nachteile des Sparens 

  • Erträge können klein ausfallen. 

  • Man kann Geld sparen und trotzdem an Kaufkraft verlieren, wenn die Zinsen niedrig sind und das Geld durch die Inflation an Wert verliert. 

Es gibt also die Möglichkeit sein Geld für einen längeren Zeitraum zu binden oder das klassische Sparkonto, für das man weniger Zinsen bekommt, dafür steht das Geld aber immer zur Verfügung. Und gibt es noch weitere Mittel, um sein Geld möglichst gewinnbringend anzulegen? 🔭  

Auf der Suche nach einer Spar-Alternative

Die, die sich schon mit dem Thema beschäftigt haben, werden jetzt vielleicht auf die Börse kommen. Aktien, Anleihen und alles, was sonst noch dazu gehört. Hinter diesen Begriffen versteckt sich ein ganzes Fachgebiet, um nicht zu sagen, es gibt eine ganze Welt zu entdecken. Vielleicht eine etwas komplizierte Welt mit vielen Abzweigungen und Shortcuts, die man im ersten Moment meint, alle kennen zu müssen und früher oder später die Frage: Kann man auch ein bisschen an der Börse handeln?

Das vielleicht nicht, aber es gibt: Depots, Fonds, Ansparpläne. Damit kann man sich in diese Welt vorwagen, und mit einem Ansparplan kann man schon mit € 30 starten. 💶 

Denn ein Risikobewusstsein braucht man. Aktien können sehr volatil sein. Und dass man dabei mehr als ein Risiko eingeht, muss man an dieser Stelle wahrscheinlich gar nicht extra erwähnen. Aber bleiben wir bei Investitionen. Denken wir z. B. an eine Zukunftsvorsorge, oder einfach die Möglichkeit etwas Geld anzulegen. Was braucht man da in dieser Welt zuerst? Ein Depot! 📍 

Mit einem Depot kann man Fonds kaufen oder einen Ansparplan einrichten. Das geht schon ab € 30 im Monat. 

Fondssparen in Kürze

Bei dieser Form der Anlage kann man regelmäßig kleinere Beträge in Wertpapiere investieren. Durch die Schwankungen der Fondspreise kann man langfristig einen Einkaufsvorteil haben, indem man jeden Ausverkauf an den Börsen gleich mitbekommt. Bei stark steigenden Kursen bzw. geringen Kursschwankungen kann die Performance aber niedriger als bei Einmalveranlagung ausfallen. 📈 📉 

Hier ist zu beachten, dass der Wert deiner Anlage schwankt und nicht garantiert ist. 

Zwei aktuelle Möglichkeiten der bank99: 

Sparen ist vielleicht sicherer, aber langfristig ist die Chance auf höhere Gewinne bei Wertpapieren vielleicht höher. Hinweis: Das gilt ebenso für mögliche Verluste.  

Vorteile von Anlagen

  • Investitionen wie z. B Aktien können mehr einbringen wie Spareinlagen, die fix oder flexibel veranlagt sind.  

  • Wertpapiere können grundsätzlich jeden Tag wieder verkauft werden, je nach Art und Handelbarkeit des Wertpapiers wird der Verkaufswert dann in den folgenden Bankwerktagen am Verrechnungskonto gutgeschrieben.  

  • Sein eigenes Depot kann man gestalten, wie man möchte. Es kann also so breit diversifiziert wie möglich sein, was wiederrum bedeutet, dass das Risiko sich damit verteilt bzw. gestreut ist.  

Nachteile von Investitionen 

  • Renditen werden nicht garantiert und es ist wahrscheinlich, dass es zu Verlusten, vielleicht sogar zu einem Totalverlust, kommen kann. 

  • Das heißt, dass man es in Betracht ziehen muss, dass man weniger zurückbekommt als man einbezahlt hat. 

  • Wenn man kurzfristigen Kursschwankungen aus dem Weg gehen möchte, und die Investition länger behalten möchte, heißt das aber auch, dass das Geld nicht flexibel bereitsteht.  

Auf der Suche nach einer Lösung

Jetzt wird es ernst: Die eine Lösung gibt es also vielleicht gar nicht. Denn wenn man sich für den einen oder anderen Weg entscheidet, hängt es auch von der eigenen finanziellen Situation ab. Vielleicht gibt es aber ein paar Fragen, die die Entscheidung leichter machen. 🧐 

  • Innerhalb welchen Zeitraumes braucht man das Geld wieder? Geht es darum einen Notgroschen auf die Seite zu legen?  

  • Kann das Geld auch länger nicht zur Verfügung stehen, weil man ohnehin keine Zeit zum Ausgeben hat?  

  • Um welches Sparziel geht es? Was hat man vor Augen? Vielleicht ist genau die Antwort ausschlaggebend dafür, ob eine fixe oder flexible Lösung besser ist. 

Ein Hinweis: Geld wird für kurzfristige Notfälle gespart. Das Auto kann auf einmal nicht mehr fahren, die viel zitierte Waschmaschine kann den Geist wirklich aufgeben, der Job kann verloren gehen. Geldanlagen hingegen lassen auf langfristige Ziele schließen. Die berühmte Altersvorsorge. Das Geld für den neuen Wohnraum, oder doch zuerst ein größeres Auto, weil die Familie Zuwachs bekommt.  

Auf jeden Fall ist Vieles möglich. Geld zu sparen, es anzulegen, als Sparplan, Einmalanlage. In diesem Sinne, du wirst die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt treffen. Wir wünschen auf jeden Fall so und so schon jetzt gutes Sparen. 👍 

Wichtig: Wir möchten dich auch darauf hinweisen, dass Veranlagungen in Finanzinstrumente auch zu Totalverlusten führen können. Denke daher immer daran, deine Anlageentscheidungen sorgfältig zu prüfen. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine in diesem Schreiben enthaltenen Informationen begründet eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Verkauf oder zum Kauf von Finanzinstrumenten. 

Gelbes Sparschwein

Jetzt wird gespart!

Es gibt doch nichts Schöneres, als am Ende des Monats etwas Geld übrig zu haben. 😊 Mit unseren Angeboten zum Sparen kannst du noch mehr daraus machen!

Mehr erfahren
David

David

Wie schön, dass du zu David gefunden hast! 😊 Er ist unser Sparfuchs und weiß immer ganz genau, wie das beste Schnäppchen zu finden ist.

Weiterlesen...

Card

Alles rund um Fonds

Card

Woher hat das Spar­schwein seinen Namen?

Card

Alles rund um Fonds

Card

Woher hat das Spar­schwein seinen Namen?