Aktualisiert am May 12, 2022·in Unbezahlbares Wissen·4 Minuten Lesezeit

Höher, schneller, weiter - der Teufels­kreis der Inflation

Die einen freuen sich, die anderen Ă€rgern sich: bei Preissteigerungen kommt es ganz darauf an, ob du auf Seite der HĂ€ndler*innen oder Kund*innen stehst. 🧐 Aber wenn die Preise zu rasant steigen, kommt es zu einer Inflation. Wir erklĂ€ren, wie und wann das passieren kann.

In den GeschichtsbĂŒchern haben wir alle davon gelesen und immer wieder greifen auch die Medien das Thema auf. 📖 Aber eigentlich ist dir gar nicht so ganz klar, was eine Inflation ĂŒberhaupt ist und was das fĂŒr ein Land bedeuten kann? Wir haben die Antworten fĂŒr dich! 😊

„

Inflation = Anhaltender Prozess der Geldentwertung, der sich durch allgemeine Preiserhöhungen bemerkbar macht. Mit einer Geldeinheit kann dann stĂ€ndig weniger gekauft werden, das heißt die Kaufkraft des Geldes vermindert sich dauernd. 

— Bundeszentrale fĂŒr politische Bildung (bpb)

Die lateinische Bedeutung "aufblĂ€hen" fĂŒr Inflation ist sehr treffend: in Zeiten von hoher Inflation blĂ€hen sich die Preise fĂŒr viele Dinge auf - sie werden also sehr schnell und immer wieder teurer. 🎈 Das passiert dann, wenn die Menschen mehr Geld haben, als es Waren gibt.

Beispiel Praline: Inflation verstÀndlich erklÀrt

Klingt kompliziert? Stelle es dir einfach am Beispiel einer sĂŒĂŸen Leckerei vor: In deinem LieblingsgeschĂ€ft gibt es noch 20 handgeschöpfte Schokoladenpralinen. 🍬 Eine Praline kostet € 1. Wenn du nun gerade viel Geld zur VerfĂŒgung hast, dann kannst du dir auch mehrere Pralinen kaufen. Und gönnst dir einfach gleich 10 StĂŒck. Dann sind nur noch 10 Pralinen ĂŒbrig und der*die HĂ€ndler*in bemerkt am Abend, dass diese Sorte Pralinen wohl gerade sehr beliebt ist. 💕

Wenn ein Produkt knapp ist, dann sind wir auch viel eher bereit, mehr Geld dafĂŒr zu bezahlen - die Nachfrage danach steigt also. Alles ĂŒber Angebot und Nachfrage erfĂ€hrst du hier. Weil der*die HĂ€ndler*in natĂŒrlich auch Gewinn machen möchte, erhöht er*sie den Preis fĂŒr die Schokoladenpraline. Und am nĂ€chsten Tag kostet sie schon € 2 pro StĂŒck. Nun stell dir vor, dass das wochenlang so weitergeht. Und auf einmal kostet eine Praline nicht mehr € 1, sondern gleich € 10. 😳

Inflation: Geldspirale nach oben

Schnell wirst du merken, dass dein Geld nicht mehr ausreicht. Denn natĂŒrlich passiert das nicht nur bei der Schokolade so, sondern auch bei allen anderen Waren. Dann fragst du deine*n Arbeitgeber*in nach mehr Geld - schließlich musst du dir von deinem Gehalt oder Lohn auch deinen Lebensunterhalt leisten können. 💾 Damit er*sie sich höhere Löhne leisten kann, muss dein*e Arbeitgeber*in ebenfalls die Preise fĂŒr die eigenen Produkte oder Dienstleistungen erhöhen. 📈

Je stĂ€rker also die Preise und gleichzeitig die GehĂ€lter steigen, desto schneller verliert dein Geld an Wert. Denn plötzlich hast du kein Geld mehr ĂŒbrig, sondern kannst dir sogar einige Dinge nicht mehr davon kaufen. Diese Situation wird auch "Lohn-Preis-Spirale" genannt. 🌀

Sobald du die stark gestiegenen Preise bemerkst, wirst du wahrscheinlich versuchen, mit deinem Geld möglichst viele Dinge zu kaufen - solange du sie dir noch leisten kannst. 🛒 Die Nachfrage steigt also, wĂ€hrend das Angebot sinkt. Und so geht der Kreislauf von vorne los.

Eine Inflation ist also ein fieser Teufelskreis, aus dem eine Volkswirtschaft nur sehr schwer wieder ausbrechen kann. 😈 NatĂŒrlich gibt es aber auch Maßnahmen, die fĂŒr eine stabile Wirtschaftslage sorgen und so eine zu hohe Inflation verhindern sollen. In Österreich ist das die Aufgabe der Nationalbank und fĂŒr die LĂ€nder der EU kĂŒmmert sich die EuropĂ€ische Zentralbank darum. 👉

Hoch hinaus: galoppierende Inflation und Hyperinflation

Wenn sich das Teufelsrad der Inflation immer schneller dreht, dann kommt es zu einer galoppierenden Inflation: die Preise steigen also rasend schnell und das Geld wird gleichzeitig stĂ€ndig weniger wert. 🐎 Das ist dann der Fall, wenn die Inflationsrate ĂŒber 20% im Monat steigt.

Wenn die monatliche Inflationsrate ĂŒber 50% liegt, dann spricht man von einer Hyperinflation - also einer Inflation mit gigantischen Preissteigerungen. đŸ˜Č Die gab es zum Beispiel 1922/23 in Österreich, ausgelöst durch den Ersten Weltkrieg. Kannst du dir das vorstellen? Damals kostete ein Ei auf dem Markt tatsĂ€chlich 100 Millionen Kronen! đŸ„š In einer Hyperinflation verlieren die Menschen schnell das Vertrauen in die LandeswĂ€hrung. Und so entwickelt sich ein Schwarzmarkt, auf dem Lebensmittel und GebrauchsgegenstĂ€nde getauscht wurden. Die beliebteste WĂ€hrung auf dem Schwarzmarkt waren ĂŒbrigens Zigaretten. 🚬

Hast du schon die anlage99?

Entdecke die neue Form der Veranlagung in Wertpapiere und hol dir jetzt die neue Fondsspar-App. 😎

Mehr erfahren →
Felix

Felix

Du findest die Finanzwelt langweilig und kompliziert? Felix ĂŒberzeugt dich vom Gegenteil! đŸ˜Č Er berichtet hier auf dem Blog von allem, was du ĂŒber die Finanzwelt wissen solltest.

Bleib auf dem Laufenden

  • checkmark
    Unbezahlbares Wissen rund um das Thema Geld
  • checkmark
    Aktuelles, verstÀndlich erklÀrt
  • checkmark
    Praktische Tipps, die du wirklich brauchst

Ich stimme zu, dass die bank99 AG meine oben angegebenen Daten verarbeitet, um mich ĂŒber eigene Produkte und Finanzdienstleistungen, sowie ĂŒber die von der bank99 AG vermittelten Fremdprodukte und -Finanzdienstleistungen, per E-Mail zu informieren. Diese Einwilligung kann ich jederzeit durch Klick auf "Abmelden" in der E-Mail oder unter datenschutz [at] bank99.at widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die RechtmĂ€ĂŸigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung, nicht berĂŒhrt. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finde ich unter bank99.at/datenschutz.

arrowright

Ähnliche BeitrĂ€ge

Card

Konjunktur: Ein Auf und Ab

Card

Geld­schöpfung verstĂ€ndlich erklĂ€rt

Card

Einlagensicherung?
So bleibt dein Erspartes geschĂŒtzt!

Card

Konjunktur: Ein Auf und Ab

Card

Geld­schöpfung verstĂ€ndlich erklĂ€rt

Card

Einlagensicherung?
So bleibt dein Erspartes geschĂŒtzt!