11. Dezember 2023·in Geld im Alltag·11 Minuten Lesezeit

Sternzeichen und Finanzen: wie unterschiedlich gehen wir mit Geld um?

Sternzeichen und Horoskop, Aszendent und Astrologie - heute tauchen wir aus einer ganz besonderen Perspektive in die faszinierende Welt der Finanzen ein.

Viele der Eigenschaften und Eigenheiten, die jedem der 12 Sternzeichen zugeschrieben werden, stammen aus den Köpfen der alten Griechen. Obwohl bisher keine wissenschaftlichen Beweise dafür vorliegen, dass die Planeten unsere Persönlichkeit beeinflussen, können diese Persönlichkeitsanalysen vom Temperament bis zu den Gewohnheiten eines Menschen erstaunlich genau sein.

Während manche Menschen ihr Horoskop regelrecht verschlingen, sehen andere es als reinen Hokuspokus an. 🌌Egal, was du von Astrologie hältst - wir hoffen du findest es dennoch spannend, was wir zum Thema Sternzeichen und Finanzen gefunden haben:

Haben die Sterne einen Einfluss darauf, wie wir mit Geld umgehen?

Ob du selbst an die Macht der Sterne glaubst oder nicht: es macht einfach Spaß, die Persönlichkeitsbeschreibungen zu lesen und zu überlegen, welche der beschriebenen Eigenschaften auf dich oder deine Liebsten zutreffen und welche nicht. ✨

Wassermann (20. Januar - 18. Februar): Die Gelassenen ♒

Wassermännern fällt analytisches Denken und das Jonglieren mit Zahlen relativ leicht, weshalb sie meistens einen groben Überblick über ihre Finanzen haben. Zu detailliert möchten sie sich aber auch nicht damit auseinandersetzen, denn sie sehen Geld als Mittel zum Zweck für ein entspanntes Leben und nicht als erstrebenswertes Statussymbol. 🧘
Obwohl Wassermänner tendenziell eher gelassen mit Geld umgehen, kommen auch immer wieder Phasen des impulsiven Geldausgebens vor. Denn Wassermänner sind kreativ und denken innovativ: Sie probieren gerne neue Angebote aus und investieren in revolutionäre Ideen.

Fisch (19. Februar - 20. März): Die Träumer*innen ♓

Fische neigen dazu, ihren Finanzen nicht allzu viel Bedeutung beizumessen. Das heißt jedoch nicht, dass sie kein Geld haben - im Gegenteil, sie sind oft ziemlich gut darin, es zu verdienen. Sobald sie es haben, geben sie es allerdings lieber für andere Menschen (in Not) aus, als für sich selbst. Langfristige Finanzplanung ist also nicht unbedingt ihre Stärke, denn impulsive Ausgaben lassen den komfortablen Finanzpolster immer wieder auf ihr Minimum eines kleinen Notgroschens schrumpfen.
Fische träumen gerne, müssen aber aufpassen, sich nicht in ihren Träumen zu verlieren, sondern ihnen auch Taten folgen zu lassen. Gerade weil sie sehr mitfühlend sind und immer das Beste im Menschen sehen, sollten sie besonders darauf achten, nicht auf Betrügereien hereinzufallen.

Widder (21. März - 19. April): Die Impulsiven ♈

Widder sind bekannt für ihre Spontanität, und das gilt auch für ihre Finanzentscheidungen. Sie scheuen nicht vor Investitionen in höheren Risikoklassen zurück und lieben Herausforderungen. Wenn ein Investment mal schief geht, lassen sie sich davon nicht abschrecken - im Gegenteil, beim nächsten Mal kommt dann vielleicht der gewünschte Erfolg.
Widder bleiben gerne flexibel und offen für Neues - zum konsequenten Sparen, dem Aufbau eines Notgroschens oder langfristigen Vorsorgen fehlt ihnen aber oft aber die Geduld. Auch beim Einkaufen wägen sie nicht lange ab, sondern lassen sich öfters mal zu Impulskäufen hinreißen. Großzügigkeit gehört ebenso zu den typischen Charaktereigenschaften des Widders: sie geben ebenso gerne für andere Geld aus wie für sich selbst.

Stier (20. April - 20. Mai): Die Genießer*innen ♉

Stiere schätzen finanzielle Sicherheit und legen großen Wert darauf, für die Zukunft vorzusorgen. Sie sind gut darin, mit großer Disziplin Geld zu sparen und es dann klug und langfristig zu investieren. Sie lieben es, dem eigenen Ersparten beim Wachsen zuzusehen und lassen sich auch von Kurs- und Zinsschwankungen nicht gleich aus der Ruhe bringen.
Allerdings besteht das Leben für sie nicht nur aus Sparen: denn die Stiere gönnen sich auch gerne mal ein bisschen Luxus. Spontankäufe gibt es eher nicht, denn auch größere Ausgaben werden gut geplant. Sie legen viel Wert auf gute Qualität und lassen sich das auch gerne etwas kosten.

Zwillinge (21. Mai - 20. Juni): Die Unabhängigen ♊

Zwillinge sind von Natur aus neugierig und flexibel, auch wenn es um ihre Finanzen geht. Sie sind in punkto Investments gerne breit aufgestellt und unter den Ersten, die etwas Neues ausprobieren. Allerdings fällt es ihnen manchmal schwer, sich auf eine langfristige Strategie zu fokussieren. Das könnte auch daran liegen, dass sie am liebsten möglichst unabhängig sind und sich ungern lange binden.
Zwillinge legen wenig Wert auf Statussymbole, geben aber trotzdem gerne Geld aus - denn bei Rabattaktionen können sie nur schwer widerstehen und schlagen impulsiv bei jedem vermeintlichen Schnäppchen zu. Außerdem laden sie ihre Mitmenschen gerne ein und gelten als großzügig. All das führt nicht unbedingt dazu, dass ihre Sparkonten prall gefüllt sind.

Krebs (21. Juni - 22. Juli): Die Sparfüchse ♋

Für Krebse ist Sicherheit in finanziellen Angelegenheiten von höchster Bedeutung. Deshalb fangen sie häufig auch schon in jungen Jahren mit dem Vermögensaufbau an. Sie sind im Alltag sparsam, haben oft einen gut bezahlten Job in einer Führungsposition und schaffen es deshalb gut, relativ viel Geld im Monat auf die Seite zu legen. Das Geld wandert am liebsten in einen umfangreichen Notgroschen auf dem Sparkonto, denn die Krebse leiden nicht selten unter großer Angst vor Altersarmut. Von risikoreicheren Investitionen lassen die Krebse lieber die Finger, denn das könnte ja auch schief gehen.
Am liebsten möchten die Krebse ihre Finanzen ganz alleine verwalten - haben sie doch ein gemeinsames Haushaltsbuch oder ein Gemeinschaftskonto, dann werden die Ausgaben regelmäßig einem rigorosen Check unterzogen. Nicht selten mahnen die Krebse auch ihre Mitmenschen zur Sparsamkeit, was mitunter zu Streit führen kann.

Löwe (23. Juli - 22. August): Die Luxusliebenden ♌

Löwen lieben es, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Dazu gehören extravagante Markenkleidung, gutes Essen und regelmäßige Besuche im Spa und beim Friseur. Sie möchten aber nicht nur sich selbst etwas Gutes tun, sondern sind auch Familie und Freunden gegenüber sehr großzügig. Löwen sind beruflich oft sehr erfolgreich und können sich ihren ausschweifenden Lebensstil deshalb ohne Probleme leisten. Trotzdem ist es ihnen wichtig, immer auch einen Notgroschen für größere Anschaffungen parat zu haben.
Geduld ist nicht unbedingt ihre Stärke: sie treffen finanzielle Entscheidungen intuitiv und wägen nicht lange ab, sondern handeln schnell und zielorientiert. Löwen sind von Natur aus zuversichtlich und glauben an ihren eigenen Erfolg - egal, ob das ihre Investitionen betrifft oder andere Bereiche ihres Lebens.

Jungfrau (23. August - 22. September): Die Strateg*innen ♍

Jungfrauen sind bekannt für ihre analytische und gründliche Herangehensweise, die sich auch in ihren Finanzen widerspiegelt. Rechnungen nicht bezahlen oder unnötig Schulden machen? Das geht gar nicht! Sie sind pflichtbewusste Sparer*innen und planen ihre Investitionen und Anlagen lange im Voraus. Sie streben nach finanzieller Unabhängigkeit und ziehen es vor, ihre Finanzen alleine zu regeln - der große Reichtum oder das schnelle Geld interessieren sie dafür gar nicht.
Finanzplanungsmethoden wie die 50-30-20-Regel sind genau das Richtige für sie: so können sie sich sicher sein, dass dank ihres Sparbudgets für die Zukunft gesorgt ist, und trotzdem ohne schlechtes Gewissen einen bestimmten Betrag für qualitativ hochwertiges Essen, Kleidung und andere Dinge ausgeben.

Waage (23. September - 22. Oktober): Die Wankelmütigen ♎

Waagen gelten nicht umsonst als Meister*innen der Balance. Auch wenn ihr Kontoauszug meistens einer Achterbahnfahrt gleicht, schaffen sie es immer wieder, ihre finanziellen Eskapaden auszugleichen. Sie haben eine Schwäche für schöne Dinge, neue Kleidung und aktuelle Trends und geben impulsiv Geld aus - bei größeren Anschaffungen überlegen sie dafür umso länger, denn sie können sich nicht so einfach für ein klares Ja oder Nein entscheiden. Das Sparen und langfristige Investieren fällt ihnen eher schwer - nicht zuletzt weil das eine verbindliche Entscheidung und auch gewisse Disziplin erfordert.
Waagen tauschen sich mit ihren Mitmenschen auch über Finanzangelegenheiten aus und nehmen Beratungsangebote dankend an. Allerdings sollten sie aufpassen, nicht jeden Ratschlag komplett ungefiltert umzusetzen - denn nicht immer wissen es andere Menschen besser als sie.

Skorpion (23. Oktober - 21. November): Die Wagemutigen ♏

Langeweile ist nichts für dieses Sternzeichen - weder im Alltag und Beruf noch auf seinem Bankkonto. Skorpione lieben Extreme und geben genauso gerne Geld für teure Luxusgüter aus, wie sie dann im Anschluss konsequent auf die Sparbremse steigen. Ihr Kontostand gleicht also immer wieder mal einer Achterbahnfahrt. Skorpione zeichnen sich durch ihre Entschlossenheit und ihr strategische Denken in finanziellen Angelegenheiten aus - manchmal könnte man das auch als Kontrollzwang bezeichnen. Sie lassen sich ungern in die Karten bzw. das Online Banking oder den Kontoauszug schauen und managen ihre Finanzen lieber alleine - ein Gemeinschaftskonto ist durch ihre angeborene Misstrauenshaltung eher nichts für sie.
In punkto Investieren und Anlegen trauen sich Skorpione auch gerne an die risikoreicheren Angebote heran. Aktien oder Kryptowährungen sind oftmals in ihrem Portfolio vertreten. Und sollte der Kurs doch mal abstürzen, bringt das die Skorpione auch nicht aus der Ruhe. Dann wird wieder eisern für das nächste finanzielle Abenteuer gespart.

Schütze (22. November - 21. Dezember): Die Optimist*innen ♐

Schützen sind optimistisch und risikofreudig in finanziellen Angelegenheiten. Sie probieren gerne unterschiedliche Angebote und Trends aus und sind unter den Ersten, die ein neues Produkt abschließen, bei einer Aktion zuschlagen oder in eine spannende Geschäftsidee investieren. Impulsiv wie sie sind, wägen sie nicht lange ab und machen nach dem Motto "wird schon gut gehen" Nägel mit Köpfen. Das kann ihnen gerade bei schnellebigen Investitionen wie Kryptowährungen oder Aktien zugute kommen, aber bei einem Kurssturz natürlich auch genauso rasch zum Verhängnis werden.
Ihr Bankkonto dankt es ihnen, wenn sie ab und zu darauf achten, nicht zu übermütig zu werden. Wenn es doch mal ans Sparen geht, fühlen sie sich mit kurzfristigen Anlagen wie Tagesgeld am wohlsten. So können sie jederzeit auf ihr Geld zugreifen und es bei Bedarf in die nächste Reise, ein tolles Konzert oder die teuren Sneaker investieren.

Steinbock (22. Dezember - 19. Januar): Die Perfektionist*innen ♑

Steinböcke sind für ihre langfristige Denkweise und sorgfältige Planung bekannt. Das gilt auch für ihre Finanzen: Je länger die Laufzeit, desto planbarer ist eine Anlage - so fühlt sich das Sternzeichen am wohlsten. Beruflich sind Steinböcke oft sehr ehrgeizig und erfolgreich, weswegen sie schon früh einen soliden finanziellen Polster haben. Darauf ausruhen? Nein, danke! Steinböcke gelten als echte Perfektionisten und setzten sich immer neue, noch höhere Spar- und Anlageziele. Ebenfalls nicht verwunderlich: Ein beachtlicher Notgroschen ist ein echtes Muss.
Bei diesen Ambitionen kommt so rasch niemand mit: Kein Wunder also, dass sie auch ihre Finanzplanung ungern aus den Händen geben - das gilt nicht nur in der Partnerschaft, sondern auch für die Finanzberatung. Auch wenn Steinböcke im Alltag manchmal geizig wirken können, sind sie ohne großes Tamtam zur Stelle, wenn es wirklich mal nötig sein sollte.

Unser Fazit: Jedes Sternzeichen hat also unterschiedliche Stärken und Herausforderungen in Bezug auf die eigenen Finanzen. Hast du dich in der Charakterbeschreibung deines Sternzeichens wiedergefunden? 😁
Ob dir einiges bekannt vorkam oder nicht, und ob du an die Sterne glaubst oder sie als Blödsinn abtust - für die Zukunft deiner Finanzen bist du persönlich verantwortlich. Essentiell ist dabei deine finanzielle Bildung: denn nur, wenn du dich gut informierst und du deine Finanzprodukte auch wirklich verstehst, kannst du fundierte Entscheidungen treffen. Trotzdem macht es mit dem astrologischen Wissen im Hinterkopf einfach mehr Spaß, sich um die eigenen Finanzen zu kümmern, oder? 😉

Alle sich in diesem Blogbeitrag befindlichen Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung für Anlagestrategien sowie die Nutzung oder den Kauf von Finanzdienstleistungen oder Finanzinstrumenten dar. Die bereitgestellten Informationen dienen lediglich veranschaulichenden Zwecken, eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden.

Maria

Maria

Maria ist unsere Seniorin. Sie erinnert sich sehr gerne an früher und plaudert hier auf dem Blog für dich aus dem Nähkästchen. 😊

Das könnte dich auch interessieren...

Card

14 Fragen zu Frauen & Finanzen

Card

7 Rede­wendungen rund um's Geld: das steckt dahinter

Card

Woher hat das Spar­schwein seinen Namen?

Card

14 Fragen zu Frauen & Finanzen

Card

7 Rede­wendungen rund um's Geld: das steckt dahinter

Card

Woher hat das Spar­schwein seinen Namen?