July 28, 2022·in Geld im Alltag, Unbezahlbares Wissen·6 Minuten Lesezeit

Trink­geld im Urlaub - das solltest du wissen

Beim Thema Bezahlen im Urlaub geht's auch immer um die Frage des angemessenen Trinkgelds. 💾 Weil es da manchmal große kulturelle Unterschiede gibt, schauen wir uns heute die wichtigsten Urlaubsdestinationen genauer an. So tappst du beim Servicepersonal nicht ins FettnĂ€pfchen! 😬

Endlich Urlaub! 🌞 Das heißt fĂŒr die meisten von uns: Laptop und am besten auch alle Gedanken an die Arbeit abschalten und Genießer-Modus an. Denn jetzt ist Abwechslung zum schnöden Alltag angesagt - egal, ob das spannende AktivitĂ€ten oder entspanntes Nichtstun beinhaltet.

Was die meisten Urlaube und Reisen allerdings gemeinsam haben: sie kosten Geld. Nicht nur Anreise, UnterkĂŒnfte und AusflĂŒge wollen bezahlt werden, sondern natĂŒrlich auch die Versorgung vor Ort. Und was gibt es Schöneres, als beim Essen gehen die kulinarischen SpezialitĂ€ten der Region zu verkosten oder sich den einen oder anderen Drink in einer schicken Bar zu gönnen? 😋

Welcher Betrag ist beim Trinkgeld im Restaurant angemessen?

Eines gleich vorneweg: Wenn du außerhalb von Österreich, Deutschland und der Schweiz mit einer grĂ¶ĂŸeren Gruppe unterwegs bist, dann solltet ihr gleich gemeinsam zahlen - und dann erst im Nachgang untereinander die Kosten aufteilen. In den meisten UrlaubslĂ€ndern kommt ein genaues Aufteilen der Rechnung nĂ€mlich gar nicht gut an! 🙃

Frankreich: Trinkgeld ist nicht ganz freiwillig

Trinkgeld ist in Frankreich eine nur teilweise freiwillige Angelegenheit. Denn meistens ist in der Rechnung schon eine Servicepauschale von rund 15% enthalten - erkennen kannst du das am Begriff "Service comprise 15%". đŸ§Ÿ

NatĂŒrlich freuen sich die Kellner*innen aber trotzdem, wenn du noch etwas oben drauf legst. Hier ist allerdings der Zeitpunkt wichtig: gleich beim Bezahlen aufzurunden, ist nicht ĂŒblich. Also lass am besten noch etwas Kleingeld auf dem Korb oder Teller mit der Rechnung zurĂŒck, wenn du vom Tisch aufstehst.

Italien: Trinkgeld nur bei besonderer Zufriedenheit

Ähnlich geht es in Italien zu: auch hier wird mit dem "coperto" eine Art GrundgebĂŒhr fĂŒr Besteck und Brot bereits auf der Rechnung angefĂŒhrt. 🍞

Wenn der Service besonders gut war, kannst du natĂŒrlich zusĂ€tzlich 1 - 2 Euro auf dem Tisch zurĂŒcklassen.

Griechenland: Trinkgeld immer in bar bezahlen

Auch in Griechenland kommt die Rechnung in einem Korb, Teller oder Ähnlichem auf den Tisch - manchmal auch noch in Begleitung einer Runde Ouzo. đŸ„ƒ Hier gilt ein Richtwert von etwa 10% des Gesamtbetrags, in den landestypischen Tavernen reicht auch ein Aufrunden aus.

Du zahlst gerne bargeldlos mit Karte? Dann achte nur darauf, dass du das Trinkgeld wirklich in physischer Form auf dem Tisch zurĂŒcklĂ€sst. So kannst du besser sicherstellen, dass auch wirklich der*die liebe Kellner*in dein Dankeschön bekommt.

Spanien und Portugal: nur grĂ¶ĂŸere MĂŒnzen sind willkommen

Kennst du den Spruch "Kleinvieh macht auch Mist"? Den solltest du auf der iberischen Halbinsel nicht unbedingt anwenden - wer unter 1 Euro Trinkgeld gibt, gilt als unhöflich und sollte es dann besser ganz bleiben lassen. đŸ€‘

Im Allgemeinen sind in Restaurants 10-15% des Rechnungsbetrags ĂŒblich. In Portugal wird in Bars kein Trinkgeld erwartet, in Spanien dagegen schon.

Großbritannien und Irland: Drink spendieren statt Geld zurĂŒcklassen

In den Pubs ist Trinkgeld eher unĂŒblich - wenn du dich bei der*dem Barkeeper*in bedanken möchtest, dann spendiere am besten gleich ein Bier. đŸș 

Auch hier ist das Aufteilen der Rechnung ein No-Go: wer mit Freunden ins Pub geht und an der Bar GetrĂ€nke bestellt, zahlt gleich die ganze Runde. NatĂŒrlich wird aber erwartet, dass sich die anderen dann im Laufe des Abends revanchieren.

Beim Essengehen im Restaurant hingegen bist du mit etwa 10% Trinkgeld auf einem guten Weg.

Skandinavien: ein ehrliches Danke freut auch

Auch wenn in den nordischen LĂ€ndern in der Rechnung eine Servicepauschale schon inkludiert ist, ist ein Aufrunden von bis zu 5% in Norwegen, DĂ€nemark und Finnland gern gesehen. Üblicher ist es aber, sich ausgiebig beim Servicepersonal zu bedanken.

In Schweden ist das Trinkgeld etwas von der Tageszeit abhĂ€ngig: Je spĂ€ter am Tag, desto eher wird Trinkgeld erwartet. ⌚

USA und Kanada: der "tip" ist ein Muss

FĂŒr die Kellner*innen macht das Trinkgeld einen großen Teil des ansonsten sehr niedrigen Lohns aus, weshalb 15-25% Trinkgeld unbedingt erwartet werden. Das gilt auch bei Essensbestellungen! 🍕

Wundere dich ĂŒbrigens nicht, wenn du gleichzeitig mit dem AbrĂ€umen der leeren Teller schon die Rechnung prĂ€sentiert bekommst: die Tische sind zum Essen da, die Bar zum gemĂŒtlichen Beisammensitzen danach!

Thailand und Malaysia: westliche Orientierung auch beim Trinkgeld

Im Restaurant liegst du mit etwa 10% des Rechnungsbetrags richtig. Bei sehr gĂŒnstigen Rechnungen solltest du trotzdem etwas aufpassen: ein Trinkgeld von weniger als 10 Baht (ca. 30 Cent) wird als Beleidigung aufgefasst. đŸ˜Č

Japan und China: guter Service ist Ehrensache, Trinkgeld eine Beleidigung

In Japan solltest du beim Thema Trinkgeld besonders vorsichtig sein und lieber eine andere Form der Anerkennung wĂ€hlen. Denn Trinkgeld gilt als anmaßende Beleidigung fĂŒr beide Seiten. đŸ€Ź Besser ist es, wenn du deine OrigamikĂŒnste trainierst und die Rechnung hĂŒbsch gefaltet auf dem Tisch hinterlĂ€sst.

WĂ€hrend in China in den Touristenzentren etwa 10% gern gesehen sind, wird Trinkgeld auf dem Land als beleidigend empfunden.

TĂŒrkei und Nordafrika: kein Trinkgeld ist keine Option

6-10% Trinkgeld - auch "Bakschisch" genannt - werden in der TĂŒrkei ĂŒberall erwartet. 💰 Wer sich nicht erkenntlich zeigt, gilt als unhöflich. In Nordafrika sind etwa 10% ĂŒblich.

Was ĂŒbrigens ĂŒberall auf der Welt gleich ist: wenn du nur dein Kleingeld loswerden und KleinstbetrĂ€ge als Trinkgeld geben möchtest, dann lass es lieber ganz sein. 🌎 Denn offensichtlicher Geiz gilt immer als Beleidigung!

Könnte dieser Beitrag auch deiner Familie, deinen Freund*innen oder Bekannten gefallen? 💛 Dann teile ihn doch mit ihnen – das wĂŒrde uns sehr freuen. 📹 

Kennst du schon unsere Konten?

Ob kostenloses Girokonto oder konto99 - such dir hier gleich dein passendes Konto aus. 😀    

Mehr erfahren →
Daniela

Daniela

Unsere Autorin Daniela ist immer auf der Suche nach Neuigkeiten aus der Finanzwelt und nimmt dich dabei gerne auf ihre Reise mit.

Bleib auf dem Laufenden

  • checkmark
    Unbezahlbares Wissen rund um das Thema Geld
  • checkmark
    Aktuelles, verstÀndlich erklÀrt
  • checkmark
    Praktische Tipps, die du wirklich brauchst

Ich stimme zu, dass die bank99 AG meine oben angegebenen Daten verarbeitet, um mich ĂŒber eigene Produkte und Finanzdienstleistungen, sowie ĂŒber die von der bank99 AG vermittelten Fremdprodukte und -Finanzdienstleistungen, per E-Mail zu informieren. Diese Einwilligung kann ich jederzeit durch Klick auf "Abmelden" in der E-Mail oder unter datenschutz [at] bank99.at widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die RechtmĂ€ĂŸigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung, nicht berĂŒhrt. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finde ich unter bank99.at/datenschutz.

arrowright

Weitere spannende BeitrĂ€ge fĂŒr dich...

Card

Finanz­tipps fĂŒr die Urlaubs­planung

Card

Dein Urlaub und dein Geld

Card

Urlaubs­geld: die 3 wichtig­sten Infos fĂŒr dich!

Card

Finanz­tipps fĂŒr die Urlaubs­planung

Card

Dein Urlaub und dein Geld

Card

Urlaubs­geld: die 3 wichtig­sten Infos fĂŒr dich!