June 2, 2020·in Deine Bank und du, Unbezahlbares Wissen·3 Minuten Lesezeit

Dein Job und dein Geld

Am Monatsende kommt immer die Gehaltsabrechnung. Von deinem Bruttogehalt bleibt aber nur noch ein Teil über. Nämlich das Nettogehalt, das auf deinem Konto landet. Warum das so ist? 🤔 Wir klären auf und machen auch andere Begriffe, die deinen Job und dein Geld betreffen, verständlich. 🔍

Frau mit Brille sitzt mit Laptop an Küchentisch und prüft Gehaltsabrechnung

Die Gehaltsabrechnung bekommst du jeden Monat. Und zwar von deinem Arbeitgeber. Manche sagen Lohnabrechnung, andere Gehaltsabrechnung. Eigentlich ist es dasselbe. Sie zeigt dir, wie dein Gehalt berechnet wird. 💸 Bei Arbeitern benutzt man den Begriff Lohn und bei Angestellten Gehalt. Die Gehaltsabrechnung ist ein wichtiges Dokument. Darum solltest du die Gehaltabrechnung immer aufheben. ☝️ 

Die wichtigsten Begriffe auf deiner Gehaltsabrechnung

Hier erklären wir dir kurz die wichtigsten Begriffe, die du auf deiner Abrechnung findest. 

  • Bruttobezug: Das ist dein Gehalt, bevor zum Beispiel Steuern abgezogen wurden. 🤑

  • Abgaben: Das ist unter anderem der Sozialversicherungsbeitrag. Er wird von deinem Gehalt abgezogen für deine Pensions-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung. Eine weitere Abgabe ist die Lohnsteuer. Deine Arbeitgeberin oder dein Arbeitgeber zahlt diese direkt an das Finanzamt. 💸

  • Nettobezug: Das ist das Geld, das du als Gehalt auf dein Konto bekommst. 💰

Was ist der Bruttolohn und was ist der Nettolohn? 

Brutto heißt immer: mehr. Das ist so, weil ein Bruttobetrag aus mehreren Beträgen besteht. Wenn bestimmte Anteile abgezogen werden, ist das der Nettobetrag. Darum ist Brutto immer höher als Netto. Das ist auch bei deinem Gehalt so. Vom Bruttolohn werden Kosten, Steuern und auch Versicherungsbeträge abgezogen

Übrig bleibt der Nettolohn. Das ist der Betrag, der wirklich auf dein Konto kommt. Mit einem Brutto-Netto-Rechner kannst du ganz einfach ausrechnen, wieviel Geld das bei dir genau ist. 👉 Bei der Arbeiterkammer findest du online einen Brutto-Netto-Rechner

Wieso brauche ich ein Girokonto? 

Dein Gehalt landet auf deinem Bankkonto. Aber warum brauchst du das eigentlich? Ganz einfach: Du brauchst es für den bargeldlosen Zahlungsverkehr. 💶 Also für Zahlungen ganz ohne Geldscheine und Münzen. Mehr erfährst du in unserem Blogbeitrag zum kontaktlosen Zahlen. Bargeldlos zahlst du zum Beispiel deine Miete oder andere Rechnungen. 📄 Dein Bankkonto brauchst du aber auch für das Empfangen von Zahlungen. Wie zum Beispiel eben deinem Gehalt. Darum musst du einem neuen Arbeitgeber deine Bankverbindung geben. So kommt das Geld von seinem Konto direkt auf deines. In unserem Blogbeitrag zum Bankkonto erfährst du, welche Begriffe bei deinem Konto noch wichtig sind. 

Bei unserem konto99 kannst du genau aussuchen, welche Leistungen du wirklich brauchst. 👉 Finde hier das richtige Konto für dich

Karl

Karl

Unser Autor Karl ist ein praktisch veranlagter Mensch und macht am liebsten immer alles selbst. 💪 Kein Wunder also, dass er neue Dinge einfach ausprobiert, anstatt sich zu lange mit der Theorie aufzuhalten.

Bleib auf dem Laufenden

  • checkmark
    Unbezahlbares Wissen rund um das Thema Geld
  • checkmark
    Aktuelles verständlich erklärt
  • checkmark
    Praktische Tipps, die du wirklich brauchst

Ich stimme zu, dass die bank99 AG meine oben angegebenen Daten verarbeitet, um mich über eigene Produkte und Finanzdienstleistungen, sowie über die von der bank99 AG vermittelten Fremdprodukte und -Finanzdienstleistungen, per E-Mail zu informieren. Diese Einwilligung kann ich jederzeit durch Klick auf "Abmelden" in der E-Mail oder unter datenschutz [at] bank99.at widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung, nicht berührt. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finde ich unter bank99.at/datenschutz.

arrowright