April 28, 2020·5 Minuten Lesezeit

Handy weg: 6 Tipps für den Fall der Fälle

Der Verlust des Handys wird rasch zu einem echten Notfall. Gut, wenn man dann weiß, was genau zu tun ist.

Du verbringst einen wunderschönen Tag im Freien, denn du am liebsten festhalten möchtest. Automatisch greifst du nach deinem Handy, um ein Foto zu machen – nur, da ist kein Telefon. Du durchsuchst deine Taschen, du durchsuchst sie noch einmal. Noch immer weg. Langsam wird dir heiß! Wann hast du das letzte Mal telefoniert? Wann hattest du dein Smartphone das letzte Mal in der Hand? Es fällt dir einfach nicht mehr ein.

Kommt dir diese Geschichte bekannt vor? Wir hoffen natürlich nicht, dass dir schon mal dein Handy abhanden gekommen ist. Aber leider ist das den meisten von uns schon einmal passiert. Im ersten Schock weißt du wahrscheinlich gar nicht genau, was nun zu tun ist.

Aber nur mit der Ruhe. Wir haben für dich den Fall der Fälle durchgespielt und zusammengeschrieben, was du tun kannst. 😲

Eins, zwei, Polizei!

Wenn dein Handy weg ist, atme einmal tief durch. Dann entspannst du dich und kannst besser überlegen, was als nächstes zu tun ist. Wenn du in Begleitung unterwegs bist, dann ruf dich vom Handy deines*deiner Freund*in als allererstes selbst an - deine eigene Nummer kannst du bestimmt auswendig.

Was aber passiert, wenn du alleine und plötzlich nicht mehr erreichbar bist? Dann kannst du niemanden mehr anrufen. Denn mal ehrlich, wie viele Nummern kannst du auswendig? Soziale Netzwerke gibt es offline nicht und auch der Weg zur Polizei wird ohne Google Maps etwas kniffliger. Hier hilft die altmodische Art weiter: nach dem Weg fragen.

Gehe also als erstes zur Polizei, um den Verlust anzuzeigen. Die Anzeige brauchst du nämlich für deine*deinen Netzbetreiber*in, um die SIM-Karte so schnell wie möglich sperren zu lassen. Und wenn das Handy einmal gesperrt ist, kannst du durchatmen - denn zumindest kann nun deinen Daten nichts mehr passieren. 🚓

Drei, vier, deine Bank ist hier!

Du kannst nicht ohne dein Smartphone und nützt es nicht nur zum Telefonieren? Das haben wir uns fast gedacht. Im Jahr 2021 besaßen rund 87% der Österreicher*innen ab 15 Jahren ein Smartphone. Über 60% der Befragten nutzten ihr Smartphone zur Informationssuche nach Waren, wie zum Beispiel für die Angebotsrecherche oder Preisvergleiche im Internet.
(Quelle: Österreich - Smartphone-Besitz und M-Commerce 2021 | Statista)

Wenn du dich jetzt fragst, wie viele Menschen in Österreich das Internet für ihr Online-Banking nützen? 😊 Im Jahr 2020 waren es 66%, die das Internet für ihre Bankgeschäfte genützt haben. (Quelle: Österreich - Nutzung von Online-Banking 2020 | Statista) Und, die Frage, wie viele Österreicherinnen das aufs Smartphone verlegt haben. Im Jahr 2019 waren es schon drei von vier Österreicherinnen, die ihr Smartphone zur Bankfiliale gemacht haben. (Quelle:  Drei von vier Österreichern setzen auf Mobile Banking | ING, 09.07.2019 (ots.at)) Inzwischen sind es wahrscheinlich noch mehr.

Also an alle, die ihr Smartphone für Ihr Banking nützen: Wenn euch euer Handy abhanden kommt, kein Stress! Eure geheimen Zugangsdaten schützen vor Missbrauch und, was euer Banking betrifft, auch die Online-Banking-App ist geschützt bzw. sind einmal verwendete TAN-Codes, solltest du diese verwenden, sowieso nicht mehr gültig. 🛡

So und so, du solltest deine Bank so schnell wie möglich informieren, damit ihr Änderungen im Sicherheits- bzw. Administrationsbereich vornehmen könnt. Wie zum Beispiel das Löschen oder Ändern der eingetragenen Telefonnummer. 📠

Fünf, sechs, Handyreflex

Als nächstes besorgst du dir ein neues Telefon. Auswahl gibt es genug. Egal was für ein Budget du zur Verfügung hast. Solltest du ein Backup von deinem alten Handy haben, dann kannst du versuchen, alle Infos auf das neue Gerät zu bekommen. Sollte das nicht funktionieren, ärgere dich nicht. Dann kannst du alles noch besser. Fotos, Apps installieren, mit deinem Online-Banking starten usw. 📸

Sieben, acht, diese Tipps sind angebracht:

Das ist dir zum Glück noch nicht passiert? Das freut uns!  Aber wer weiß, vielleicht passiert es ja doch einmal. Deswegen haben wir abschließend ein paar Tipps für dich, wie du dich schon im Vorhinein am besten auf den Ernstfall vorbereiten kannst:

-       Aktiviere deine Bildschirmsperre, dann kann dein Handy nicht einfach aktiviert werden. 📲

-       Schreib dir die IMEI-Nummer deines Telefons auf. Du findest sie hinter dem Akku bzw. kannst du sie auch mit der Tastenkombination #06# abrufen. Die Nummer steht auch oft auf der Originalverpackung des Geräts. Was die Nummer bringt? Mit dieser Nummer kann dieder Netzbetreiber*in das Handy sperren und für Unbefugte unbrauchbar machen. 🔢

-       Speichere deine PIN, deinen PUK-Code und alle Kundenkennwörter nicht am Handy. Verwahre sie besser an einem sicheren Ort und achte darauf, dass du sie im Fall der Fälle griffbereit hast. 🗄

-       Wenn es geht, erstelle regelmäßig Sicherungskopien, Backups, deines Smartphones, damit keine wichtigen Daten verloren gehen. 🚨Und vor allem keine Fotos. 😉

-       Passe immer auf dein Handy auf und verwahre es sorgfältig. 👜 💼

-       Schaue einmal, welchen Diebstahlschutz oder Sicherheitsfunktionen dein Handy hat und aktiviere sie, sobald du das Telefon verwendest. Wenn du möchtest, es gibt auch Apps, die du installieren kannst, um das Gerät orten zu können. 📡

David

David

Wie schön, dass du zu David gefunden hast! 😊 Er ist unser Sparfuchs und weiß immer ganz genau, wie das beste Schnäppchen zu finden ist.

Bleib auf dem Laufenden

  • checkmark
    Unbezahlbares Wissen rund um das Thema Geld
  • checkmark
    Aktuelles, verständlich erklärt
  • checkmark
    Praktische Tipps, die du wirklich brauchst

Ich stimme zu, dass die bank99 AG meine oben angegebenen Daten verarbeitet, um mich über eigene Produkte und Finanzdienstleistungen, sowie über die von der bank99 AG vermittelten Fremdprodukte und -Finanzdienstleistungen, per E-Mail zu informieren. Diese Einwilligung kann ich jederzeit durch Klick auf "Abmelden" in der E-Mail oder unter datenschutz [at] bank99.at widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung, nicht berührt. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finde ich unter bank99.at/datenschutz.

arrowright