Sicherheits­hinweis

Vor allem im Internet sollten wir vorsichtig sein. Wir haben dir hier die wichtigsten Informationen zusammengefasst. So bleiben deine Daten sicher!

Betrugsversuche

Das Allerwichtigste: Sei skeptisch! Sobald dir eine E-Mail oder ein Anruf komisch vorkommt, reagiere lieber nicht. Vorsicht ist schließlich besser als Nachsicht. 😉

Wann solltest du besonders skeptisch sein?

  • Wenn dich eine unbekannte Website dazu auffordert, deine Daten einzugeben. Zum Beispiel, um über die aktuellsten Entwicklungen mit Corona informiert zu sein.

  • Wenn eine Mail dich dazu auffordert, eine neue Software zu installieren.

  • Wenn eine Mail dich dazu auffordert, dein Passwort auf einer Website einzugeben.

  • Wenn ein Pop-up-Fenster auf deinem Bildschirm erscheint und dich dazu auffordert, etwas zu installieren oder deine Daten einzugeben.

Anrufe

Wir, die bank99, fragen dich am Telefon niemals nach deinen persönlichen Daten. Wenn dich jemand anruft und nach deinen persönlichen Daten fragt, antworte nicht.

E-Mails

  • Sieh dir immer genau an, woher eine E-Mail kommt. Frag dich selbst, ob du den Absender kennst. Schau dir auch genau an, was hinter dem @-Zeichen steht. Dort steht meistens der Mail-Anbieter. Wenn du den nicht kennst, solltest du vorsichtig sein.

  • Weder wir, als bank99, noch andere Banken werden dich per E-Mail oder Pop-up auffordern, deine persönliche Daten zu bestätigen. Wir möchten auch nie die Kopie deines Ausweises!

  • Überprüfe immer, ob Informationen auch wirklich wahr sind. Vielleicht bekommst du ja eine E-Mail von einem Unternehmen in dem steht, dass Arbeitsweisen geändert werden. Geh lieber auf die Website des Unternehmens und schau, ob du dort die Information findest. Du kannst auch bei dem Unternehmen anrufen, um sicher zu gehen.

  • Wenn du per Mail den Link zu einer Website bekommst, klicke nicht einfach darauf. Auch wenn du die Web-Adresse kennst, ist es besser, sie per Hand einzugeben. So kannst du dir sicher sein, dass es auch die richtige Adresse ist.

Websites

  • Sichere Websites erkennst du an dem https in der Adresse. Aber auch hier musst du vorsichtig sein. Eine unsichere Seite kann nämlich auch so aussehen:

    ⚠️ https://webhoster-a.com/stp.portal.bank99.at

    Diese Adresse ist zum Beispiel nicht sicher. Das erkennst du daran, dass vor dem ersten Schrägstrich ein anderer Domänenname steht. Also „webhoster“.

Du hast deine Login-Daten verraten und bist jetzt unsicher?

  • Durchatmen! Ändere dein Passwort.

Ein kleiner Tipp

Du hast eine komische E-Mail erhalten? Du bist dir nicht sicher, von wem sie ist oder ob du ihr vertrauen kannst? Dann kannst du eine Nachricht an diese E-Mail-Adresse schreiben: against-cybercrime@bmi.gv.at