November 12, 2020 · 11 Minuten Lesezeit

Online Shopping? Mit diesen 10 Begriffen wirst du zum Profi!

In Zeiten von Corona wird das Einkaufen von zuhause aus immer beliebter. 🥰 Wer viel online einkauft, sollte aber auch über die wichtigsten Begriffe rund ums Online Shopping Bescheid wissen.

Postzusteller liefert junger bank99 Kundin Paket mit Onlineshopping-Einkauf nach Hause.

Vieles können wir dieses Jahr wegen der Coronakrise nicht so ausgiebig genießen wie sonst. Ganz anders ist das aber beim Online Shopping. 📦 Denn während der stationäre Handel klagt, jubeln Onlinehändler: 28% der Österreicher haben im ersten Lockdown mindestens einmal die Woche online eingekauft und weitere 27% mehrmals im Monat. (Quelle: Statista 2020)

Besonders praktisch beim Online Shopping ist es, dass wir oft auf nur einer Webseite alles finden, was wir gerade so brauchen. ✌️ Mit ein paar Klicks wandern der neue Pullover, die Schuhe und der Fahrradhelm hintereinander in den Warenkorb. Nur noch kurz bezahlen und dann kannst du dich schon auf deine Lieferung freuen. Wie das alles genau funktioniert, erklären wir etwas weiter unten.

Online Shopping: Einkaufen im Internet

Denn zuerst widmen wir uns der Frage, was Online Shopping genau ist:

Online Shopping = die Abwicklung von Kauftransaktionen (v.a. Konsum- und Gebrauchsgüter) mithilfe von Internettechnologien. Wichtiger Teilbereich des E-Commerce.

Gabler Wirtschaftslexikon

Der stationäre Handel bezeichnet alle Handelsunternehmen, die ihre Waren an einem festen Platz, also zum Beispiel in einem Geschäft, verkaufen. 📍 Es gibt aber auch Unternehmen, die ihre Waren zusätzlich oder sogar ausschließlich online anbieten. 💻 Das heißt dann E-Commerce.

Online Shopping liegt nicht nur im Trend, sondern bietet auch viele Vorteile:

  • Zum Einkaufen kannst du ganz bequem auf dem Sofa liegen bleiben und jederzeit einkaufen – zum Beispiel auch, wenn du nachts nicht schlafen kannst. 🛌

  • Online gibt es so gut wie alles zu kaufen: die Auswahl ist riesig. 😮

  • Die Suche nach einem günstigen Preis für ein bestimmtes Produkt ist online zeitsparender als im stationären Handel – denn das geht auch von unterwegs aus und du sparst dir lange Wege. 🔍 In unserem Blogbeitrag erfährst, wie du den besten Preis findest.

  • Durch die Bewertungen anderer Kunden kannst du dir einen Überblick über die Qualität des Produkts verschaffen. Aber Vorsicht: das sind nur persönliche Meinungen oder Erfahrungen – es ist gut möglich, dass du das ganz anders sehen würdest! 👍👎

Ganz nach dem Motto "jede Medaille hat zwei Seiten" stellen wir dir hier natürlich auch noch einige Punkte vor, die du im Online-Kaufrausch nicht vergessen solltest:

  • Achte darauf, dass der Anbieter vertrauenswürdig ist. 🧐 Hier findest du 10 Tipps des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaft, wie du seriöse Online Shops erkennst.

  • Beim Onlinekauf weißt du nicht, ob dir die Ware dann auch wirklich gefällt oder passt. Wenn nicht, musst du sie wieder zurückschicken. 🤔

  • Apropos Zurückschicken: Wenn du im Internet einkaufst, kommen zum eigentlichen Preis des Produkts oft auch noch Versandkosten für die Lieferung dazu. 💸

  • Steht dir das neue Kleid eigentlich wirklich so gut wie du denkst? Das kann dir zuhause nur der eigene Spiegel sagen. Im Geschäft beraten dich dafür Verkäuferinnen und Verkäufer, die sich ganz genau mit ihren Waren auskennen und viel Erfahrung mitbringen. 👏

Regional ist nicht egal

Bei Onlineriesen wie Amazon, Zalando und Universal gibt es praktisch alles, was das Herz begehrt. 😍 Aber auch bei uns in Österreich haben wir Online Marktplätze, die auf einer Seite viele verschiedene Dinge verkaufen: Hier bieten viele österreichische Familienunternehmen, Händler und Hersteller ihre Produkte an. ❤️ In unserem Blogbeitrag zu shöpping.at erwarten dich nicht nur 9 Produkttipps, die du für € 50 auf shöpping.at kaufen kannst. Sondern du erfährst auch, wie du online und gleichzeitig regional einkaufen kannst. 👌

Übrigens: wenn du dir nicht sicher bist, bei welchem Händler du ein bestimmtes Produkt günstig kaufen kannst, dann schau mal bei daskuvert.at vorbei. Neben dem Preisvergleich findest du hier auch noch besonders günstige Angebote aus vielen unterschiedlichen Bereichen. 🙂

Österreich: 66% kaufen online ein

Rund 66% aller Österreicherinnen und Österreich kaufen im Jahr 2020 online ein und geben dabei insgesamt über 8 Milliarden Euro aus. 💰 Zum Vergleich: im Jahr 2003 waren es nur knappe 11% – die Zahl der Online Shopper ist also 6 Mal höher als noch vor 13 Jahren. 😲 Besonders bei den 16 bis 24-jährigen ist das Einkaufen mit Smartphone, Tablet oder Computer sehr verbreitet: über 87% kaufen online ein.

Und was wird eigentlich online alles gekauft? 👕📖📱 Hier führt Bekleidung die Rangliste mit 37% aller Käufe an, gefolgt von Büchern, Zeitschriften und Zeitungen mit 25%. Elektronisches wie zum Beispiel Smartphones kommt auf 23%. (Quelle: Statista 2020)

Auch Finanzprodukte werden immer beliebter: kein Wunder, denn du kannst dich in aller Ruhe auf der Webseite der Bank informieren, deine Daten und Dokumente heraussuchen und dann mit ein paar Klicks zum Beispiel dein neues Konto eröffnen. 👌

Das geht natürlich auch bei uns: 👉 Finde hier das passende Konto für dich und schließe es auch gleich online ab. Schnell sein lohnt sich: Eröffne dein neues Konto noch bis 31.12.2020 und du bekommst das konto99 bis Ende 2021 gratis!

Dank Video Chat funktioniert das sicher und bequem von zuhause aus. 📹 Und in wenigen Minuten hältst du schon deine neue IBAN in den Händen! Was sich hinter der IBAN eigentlich versteckt, verraten wir dir übrigens in unserem Blogbeitrag über dein Konto und dein Geld.

Füße hochlegen statt schmerzende Beine: Online Shopping von zuhause aus. 🤩

10 Begriffe, die du beim Online Shopping kennen solltest

Bestimmt hast auch du schon einmal online eingekauft. 😁 Aber beim Online Shopping gibt es viele Begriffe, unter denen wir uns gar nicht so viel vorstellen können. 🤯 Damit ist jetzt Schluss! Wir erklären dir ganz unkompliziert, was du beim Einkaufen im Internet wissen solltest:

1. Warenkorb

Sobald du ein Produkt gefunden hast, das du kaufen möchtest, legst du es in den virtuellen Warenkorb. So kannst du mehrere Artikel im Warenkorb sammeln und sie dann gleich gemeinsam bezahlen. Also genauso wie im Supermarkt: Dort legst du auch erst alles in deinen Einkaufswagen, bevor du zur Kasse gehst. Oft ist der Warenkorb online deshalb mit einem kleinen Symbol mit einem Einkaufswagen darauf gekennzeichnet. 🛒

2. Vorkasse

Das bedeutet, dass du zuerst das Geld auf das Konto des Anbieters überweist. Und erst wenn dein Geld angekommen ist, schickt der Händler deinen Einkauf los. Bitte sei hier besonders vorsichtig, denn diese Zahlungsart ist besonders betrugsanfällig. Bei der Internet Ombudsstelle findest du eine genaue Erklärung, auf was du achten solltest. 🧐

3. Nachnahme

Der Verkäufer verschickt deine Ware mit der Post oder einem anderen Paketdienst und sagt dem Zusteller den genauen Rechnungsbetrag. Sobald du dem Zusteller dann das Bargeld für deinen Einkauf (inklusive Versandkosten) gegeben hast, bekommst du dein Paket. Der Paketdienst leitet dein Geld dann an den Verkäufer weiter. Diese Zahlungsart ist sehr sicher, aber wegen des höheren Aufwands auch etwas teurer. 📯

4. Kauf auf Rechnung

Bei dieser Zahlungsart bezahlst du erst, wenn du deinen Einkauf auch wirklich bekommen hast. Dann hast du einen bestimmten Zeitrahmen – meistens 7 oder 14 Tage – zur Verfügung, in dem du deine Rechnung bezahlen kannst. Das geht dann entweder mit einem Erlagschein oder per Überweisung in deinem Online Banking – du vermeidest so also, im Vorhinein sensible Bankdaten anzugeben. Ein Kauf auf Rechnung ist außerdem praktisch, wenn du zum Beispiel mehrere Größen bestellt hast und dann einige Dinge wieder zurückschickst. Trotzdem musst du dann nur die Dinge bezahlen, die du auch wirklich behältst. 🧾

5. Kreditkarte

Willst du mit Kreditkarte bezahlen? Das ist besonders bei größeren Anschaffungen praktisch, wenn du im Moment nicht genügend Geld auf dem Konto hast – zum Beispiel, weil dein Gehalt noch nicht angekommen ist. Bei der Bezahlung gibst du deine Kreditkartennummer, deinen vollen Namen und das Ablaufdatum der Karte an. Außerdem gibt es eine Prüfnummer auf der Rückseite deiner Karte, die meistens auch abgefragt wird und so die Zahlung sicherer macht. Wusstest du, dass bei unserem konto99 sorglos oder komplett schon eine Kreditkarte mit Reiseversicherung dabei ist? 💳

6. PayPal

Bevor du mit PayPal zahlen kannst, musst du mit deinen persönlichen Daten ein virtuelles Konto anlegen. Um online bei einem Händler zu bezahlen, meldest du dich einfach bei deinem PayPal Konto an. Deine Daten werden dann sicher und automatisch an den jeweiligen Händler weitergeleitet, ohne dass der sie genau einsehen kann. Das Geld ist innerhalb weniger Augenblick beim Händler und dein Einkauf kann so schnell vorbereitet und losgeschickt werden. 🙂

7. Lastschrift

Bei der Bezahlung mit Lastschrift erlaubst du dem Onlinehändler, das Geld für deinen Einkauf von deinem Bankkonto abzubuchen. Dafür trägst du beim Bezahlen deinen Namen, deine IBAN und manchmal auch deinen BIC ein. Sobald der Händler das Geld auf dem Konto hat, wird dein Paket losgeschickt. 🖊️

8. eps-Überweisung

Diese Zahlungsart geht ruckzuck! Zum Bezahlen wirst du direkt aus dem Warenkorb des Händlers auf dein Online Banking weitergeleitet. Dort gibst du deine IBAN, deinen Online-PIN und den Verwendungszweck ein und bestätigst die Zahlung per sms-TAN oder unserer okay99-App. ☄️

9. Lieferung

Ganz wichtig beim Onlineshopping ist natürlich die Lieferung! Denn bestimmt erwartest du deine neuen Schätze schon sehnsüchtig, wenn es an der Tür klingelt und sie von der Post geliefert werden – natürlich kontaktlos und Corona-konform. Bei deiner Bestellung kannst du schon sehen, wann deine Einkäufe voraussichtlich bei dir ankommen. Außerdem siehst du beim Bestellen, ob es Liefergebühren gibt und wie hoch die sind. Die Versandkosten werden aber immer gleich in deiner Rechnung berücksichtigt, du musst sie also nicht nochmal extra bezahlen. Viele Unternehmen bieten eine gratis Lieferung ab einem bestimmten Mindestbetrag an – achte also immer ganz genau auf die Lieferbedingungen. 🙌

Kennst du schon die Sendungsverfolgung bei der Post? So hast du genau im Blick, wann dein Paket bei dir ist. Einfach auf der Webseite oder App die Sendungsnummer eingeben und schon weißt du Bescheid, wann deine Lieferung zugestellt wird. Die Sendungsnummer findest du meistens in der Emailbenachrichtigung des Händlers, dass deine Lieferung nun versendet wurde. 📯

10. Rücksendung

Die Enttäuschung ist groß – der neue Pullover passt leider nicht? Kein Problem, dann schicke ihn einfach wieder zurück. Bei den meisten Onlinehändlern geht das kostenlos. Das Rücksendeformular liegt entweder schon im Paket bei oder du kannst es dir selbst ausdrucken und auf das Paket kleben. Ab zur Post! Sobald das Paket wieder zurück beim Händler und alles in Ordnung ist, bekommst du dein Geld zurückerstattet. Und findest hoffentlich irgendwo anders dein neues Lieblingsteil! 📦

Und, wieder was gelernt? Wir wünschen dir viel Spaß beim Einkaufen! 😍

Bleib auf dem Laufenden

  • Unbezahlbares Wissen rund um das Thema Geld
  • Aktuelles verständlich erklärt
  • Praktische Tipps, die du wirklich brauchst

Ich stimme zu, dass die bank99 AG meine oben angegebenen Daten verarbeitet, um mich über eigene Produkte und Finanzdienstleistungen, sowie über die von der bank99 AG vermittelte Fremdprodukte und -Finanzdienstleistungen, per E-Mail zu informieren. Diese Einwilligung kann ich jederzeit durch Klick auf „Abmelden“ in der E-Mail oder unter datenschutz [at] bank99.at widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung, nicht berührt.