November 9, 2021·in Unbezahlbares Wissen·6 Minuten Lesezeit

Wann ist eine Um­schuldung sinnvoll?

Was hat es mit der Refinanzierung auf sich? 🤯 Wir haben die wichtigsten Tipps rund um's Thema gesammelt. 👉 Erfahre hier, wie dir eine Umschuldung finanziell helfen kann, was du beachten solltest und wann sie wirklich sinnvoll ist.

Eines ist sicher: das Leben ist unvorhersehbar. Und so kann es passieren, dass wir uns plötzlich in einer schwierigen finanziellen Lage befinden. 😲 Egal, ob es sich um eine dringende Reparatur am Auto, eine neue Waschmaschine oder die steigende Miete deiner Wohnung handelt - es muss jedenfalls eine schnelle Lösung her!

Unter Druck entscheiden wir uns oft für das erstbeste Angebot, was sich dann im Nachhinein oft als klare Fehlentscheidung herausstellt. 😕 Das kann gerade bei Finanzierungsangeboten langwierige Folgen haben.

Wenn du dich in einer ähnlichen Situation wiederfindest, könnte eine Umschuldung deines laufenden Kredits genau das Richtige für dich sein. Doch was ist eine Umschuldung überhaupt?

Umschuldung: mehrere Kredite zusammenfassen

Bei privaten Kreditnehmer*innen wird die Umschuldung häufig genutzt, um mehrere Kreditverpflichtungen zusammenzufassen und so die gesamte Finanzierung neu zu ordnen. Abgesehen von der unmittelbaren finanzwirtschaftlichen Entlastung machen Umschuldungen nur Sinn, wenn eine Lageverbesserung für den*die Schuldner*in abzusehen ist. 

Gabler Wirtschaftslexikon

Eine Umschuldung bedeutet also, dass du einen oder mehrere laufende Kredite durch einen neuen Kredit ablöst. Das wird auch Refinanzierung genannt.

Einfach gesagt: Du hast einen Kredit bei Bank A zu bestimmten Bedingungen abgeschlossen, wechselst aber später mit dem Kredit zu Bank B. Das bedeutet zwar, dass die Summe der Schulden gleich bleibt, aber die Zinsen mit den neuen Konditionen gesenkt werden können. So kannst du dir einiges an Geld sparen. 💰 Das gilt natürlich auch, wenn du mehrere bestehende Finanzierungen mit neuen Konditionen zu 1 Kredit zusammenfasst.

Wenn Bank B in deinem Fall bank99 bedeutet, dann freuen wir uns natürlich umso mehr darüber. 💛

Wann lohnt sich eine Umschuldung?

Grundsätzlich kannst du also von einer Refinanzierung profitieren, wenn:

  • du deinen Kredit vor Jahren aufgenommen hast.

  • du deine monatliche Rate senken möchtest.

  • du mehrere Kredite auf 1 Rate zusammenfassen möchtest.

Überlege dir, ob sich eine Umschuldung in deinem Fall auch wirklich lohnt und zielführend ist. Wichtig ist, dass du dir dabei Prioritäten setzt und deine aktuelle Lebenssituation mit bedenkst. Am besten vergleichst du dazu auch verschiedene Kreditangebote. 🔍 Nur so kannst du sichergehen, dass die Umschuldung für dich und deine Bedürfnisse geeignet ist. Die schnellste Lösung ist dabei nicht immer die Beste.

Eine Grundregel dabei ist: Die Ersparnis der Umschuldung sollte die Kosten, die damit verbunden sind, nicht übersteigen. Beträgt deine Restschuld zum Beispiel weniger als € 1.000, lohnt sich das Umschulden meist nicht. 🤚 Das liegt daran, dass die Ersparnis bei so kleinen Beträgen sehr gering ist und es sich somit im wahrsten Sinne des Wortes gar nicht auszahlt den Kredit umzuschulden.

Vor- und Nachteile einer Umschuldung

Wie überall gibt es natürlich auch hier Vor- und Nachteile, die du abwägen solltest, bevor du eine Entscheidung triffst.

Vorteile:

Grundsätzlich bringt dir eine Umschuldung immer dann Vorteile, wenn die Bedingungen deines neuen Kredits besser auf dich und deine Situation abgestimmt sind als die alten. Werden die Zinsen dadurch auch nur minimal gesenkt, kann es dir schon dabei helfen, Geld zu sparen. 👍

Außerdem kann dir eine Umschuldung dabei helfen, einen besseren Überblick deiner Finanzen zu bekommen. Gerade wenn du mehrere Kredite am Laufen hast, mündet das oft in einem unüberschaubaren Chaos. Da bietet es sich an, die Kredite zusammenzufassen. ✌️

Nachteile:

Hört sich verlockend an? Trotzdem sollte dir bewusst sein, dass eine Refinanzierung auch mit einigen Kosten verbunden ist. 💸

Möchtest du deinen Kredit so schnell wie möglich zurückzahlen? Dann solltest du dir ebenfalls gut überlegen, ob du eine Umschuldung startest. Um die Rate zu senken, wird dafür nämlich meist der Rückzahlungsprozess verlängert. 📆

Schritt für Schritt zum richtigen Angebot

Schritt 1: Überblick verschaffen

Im 1. Schritt ist es wichtig, dir über deine derzeitige Situation im Klaren zu sein. Dafür überprüfst du am Besten deine aktuelle Kreditrate, deinen Überziehungsrahmen sowie deine Kreditkartenrechnung. Ein Überblick deiner Restschuld, der Zinsrate, der Monatsrate und der Konditionen deines Kredites sind ebenfalls essenziell. 🧐

Schritt 2: Ziele notieren

Im nächsten Schritt solltest du dir Prioritäten setzen und dir deiner Ziele bewusst werden. Was willst du erreichen? Möchtest du deine Rate senken oder deine alten Kredite zu einem neuen Kredit zusammenfassen? Am besten schreibst du dir auf, was dir wichtig ist und was auf keinen Fall in Frage kommt. ✍️

Schritt 3: Angebote vergleichen

Ist das erledigt, kannst du damit beginnen Angebote zu vergleichen. Lass dich dabei nicht unter Druck setzen und prüfe alles sorgfältig. Bei vielen Anbietern ist es möglich, eine neue Kreditrate eigenständig mit einem sogenannten Umschuldungs-Rechner zu prüfen. Spricht dich ein Angebot an, solltest du dir die Konditionen genau durchlesen. Gibt es vielleicht versteckte Kosten oder Informationen, die du nicht ganz verstehst? 🔎

Schritt 4: Bedingungen genau prüfen

Glückwunsch! Wenn du dein Angebot gefunden hast, gilt es jetzt noch ein paar Kleinigkeiten zu beachten: 🙂

  • Stelle sicher, dass der alte Schuldenstand zurückgezahlt wird.

  • Kläre ab, ob die Rate automatisch von deinem Konto abgebucht wird.

  • Oft wird bei Kreditabschluss eine Restschuldversicherung angeboten - diese ist allerdings nicht immer sinnvoll. Prüfe genau ob du diese benötigst und lehne sie andernfalls ab.

  • Beachte eventuelle Kündigungsfristen bei deiner alten Bank.

Natürlich kannst du auch bei uns deine bestehende Wohnfinanzierung auf den wohnkredit99 umschulden. Mit dem Kreditrechner verschaffst du dir im Handumdrehen einen guten Überblick. 👀

Mit unseren Infos und Tipps klingt das Thema Umschuldung jetzt nicht mehr ganz so kompliziert, oder? Wir hoffen auf jeden Fall, dass wir dir weiterhelfen konnten.

Könnte dieser Beitrag auch deiner Familie, deinen Freund*innen oder Bekannten gefallen? 💛 Dann teile ihn doch mit ihnen  das würde uns sehr freuen. 📨 

David

David

Wie schön, dass du zu David gefunden hast! 😊 Er ist unser Sparfuchs und weiß immer ganz genau, wie das beste Schnäppchen zu finden ist.

Bleib auf dem Laufenden

  • checkmark
    Unbezahlbares Wissen rund um das Thema Geld
  • checkmark
    Aktuelles verständlich erklärt
  • checkmark
    Praktische Tipps, die du wirklich brauchst

Ich stimme zu, dass die bank99 AG meine oben angegebenen Daten verarbeitet, um mich über eigene Produkte und Finanzdienstleistungen, sowie über die von der bank99 AG vermittelten Fremdprodukte und -Finanzdienstleistungen, per E-Mail zu informieren. Diese Einwilligung kann ich jederzeit durch Klick auf "Abmelden" in der E-Mail oder unter datenschutz [at] bank99.at widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung, nicht berührt. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finde ich unter bank99.at/datenschutz.

arrowright

Weitere spannende Beiträge für dich...

Card

Traum vom Eigen­heim: diese Begriffe solltest du kennen

Card

Bonität und Kredit – das solltest du wissen

Card

Kreditkarte: jetzt kaufen, später zahlen!

Card

Traum vom Eigen­heim: diese Begriffe solltest du kennen

Card

Bonität und Kredit – das solltest du wissen

Card

Kreditkarte: jetzt kaufen, später zahlen!