February 9, 2021·in Spar Tipps·6 Minuten Lesezeit

Not­groschen: warum das Sicherheits­polster so wichtig ist!

Gerade in der aktuellen Coronakrise ist der Notgroschen zum Thema geworden: 44 Prozent der Menschen in Österreich haben sich nämlich vorgenommen, zukünftig noch mehr auf ihn zu achten. 😲 Was es mit dem Notgroschen auf sich hat, liest du hier!

Ein Unglück kommt selten allein. 😰 Diese Redewendung ist leider nur allzu wahr. Denn bestimmt hast auch du dich schon einmal vom Schicksal verraten gefühlt, oder?

Oft geht es dann auch ums Finanzielle. Denn wenn du deinen Job verlierst und dann ein paar Tage später auch noch deine Waschmaschine kaputt geht, weißt du plötzlich nicht mehr, wie du deine Rechnungen bezahlen kannst. 😳 Genau für solche Situationen bist du aber in Zukunft gut gerüstet! Dafür gibt es nämlich den Notgroschen.

Notgroschen = Geld, das man spart, zurücklegt, um in Notfällen, in unvorhergesehenen Situationen darauf zurückgreifen zu können.

Duden

Der Notgroschen ist also dafür da, dass du im finanziellen Notfall deine Rechnungen bezahlen kannst. Aber wie hoch sollte der am besten sein? Und wie schaffst du es, den Notgroschen auch wirklich anzusparen und nicht einfach wieder auszugeben? 🤔

Faustregel: 3 Netto-Monatsgehälter

Als Faustregel kannst du dich an ungefähr 3 Netto-Monatsgehältern als Notgroschen orientieren. So bist du gut abgesichert, falls zum Beispiel eine dringende Reparatur ansteht, du deinen Job verlierst oder du hohe krankheitsbedingte Ausgaben hast. 👍 Die ideale Höhe deines Notgroschens hängt aber natürlich immer von deiner Lebenssituation und deinen Zukunftsplänen ab.

Gerade wenn du Familie hast oder ein Eigenheim besitzt, kommen unvorhergesehene finanzielle Ausgaben häufiger vor. Am besten legst du also für jedes deiner Kinder zusätzlich etwas zur Seite und behältst auch mögliche Reparaturen in Wohnung, Haus und Garten im Hinterkopf. 🏠

Mit einem Beispiel kannst du das viel besser einordnen? Kein Problem: Nehmen wir mal an, du verdienst € 1.500 netto. Dann sollte dein Notgroschen nach unserer Faustregel bei etwa € 4.500 liegen.

sparkonto99: der ideale Parkplatz für den Notgroschen

Das wichtigste bei deinem Notgroschen ist natürlich, dass du ihn wirklich nicht im Alltag ausgibst. Auch nicht, wenn deine Lieblingsmarke gerade die Rabattaktion des Jahres anpreist. 😉 Er ist also nur für finanzielle Notfälle gedacht, die du mit deinem monatlichen Einkommen nicht bezahlen kannst. Deshalb solltest du deinen Notgroschen auch nicht auf dem gleichen Konto aufbewahren, mit dem du im Alltag bezahlst. Denn dann ist die Gefahr sehr groß, dass du doch mal unabsichtlich einen Teil deines Ersparten ausgibst. 😲

Am besten parkst du deinen Notgroschen also auf unserem sparkonto99. 💰 Denn dann hast du in deinem Online Banking immer gleich einen guten Überblick, wie es mit deinem Notgroschen gerade aussieht. Und wusstest du schon, dass du im Online Banking auch deine eigenen Sparziele anlegen kannst? So wird das Sparen gleich viel leichter!

Hast du gerne etwas in den Händen? Dann ist unsere sparkarte99 das richtige für dich! Die funktioniert wie das klassische Sparbuch, aber ist in der praktischen Kartenform einfach viel moderner. 💳 Dann kannst du jederzeit darauf zugreifen, gibst dein Erspartes nicht aus Versehen aus und bekommst auch noch Zinsen dafür. 👍

So ersparst du dir ruckzuck deinen Notgroschen!

Die Frage aller Fragen ist nun: wie schaffst du es, dir 3 Netto-Monatsgehälter anzusparen? 🤔 Das ist ja immerhin ganz schön viel Geld! Hier gibt es eine weitere Faustformel: Versuche ungefähr 5 Prozent deines Monatsgehalts und 30 Prozent der Sonderzahlungen zu sparen. 👊

Bleiben wir bei unserem Beispiel von oben: bei einem monatlichen Netto-Gehalt von € 1.500 solltest du etwa 5 Prozent sparen. Das sind dann € 75 im Monat, also schon mal 900€ im Jahr.

Zweimal im Jahr bekommst du in Österreich auch noch Sonderzahlungen: nämlich das Weihnachts- und das Urlaubsgeld. 🎁 Das ist meistens ein bisschen mehr als dein monatliches Nettogehalt, weil es anders versteuert wird. Der Einfachheit halber gehen wir aber in unserem Beispiel auch von € 1.500 aus, die du üblicherweise im Juni und im November zusätzlich zu deinem Monatsgehalt bekommst. Wenn du davon je 30 Prozent sparst, sind das zwei Mal € 450, also auch nochmal € 900.

In 1 Jahr kannst du dir so also € 1.800 ansparen – nicht schlecht, oder? Natürlich kannst du deine Sparrate auch jederzeit erhöhen, wenn du mal etwas mehr Geld übrig hast oder dich über eine Gehaltserhöhung freust. 🙌

Unsere besten Spartipps:

  • Spar-Challenges: Überlege dir bestimmte Situationen, in denen du ganz leicht im Alltag Geld sparen kannst. So kannst du dich deiner eigenen Herausforderung stellen – dann macht das Sparen gleich viel mehr Spaß! 😉 In unserem Blogbeitrag zeigen wir dir unsere drei liebsten Spar-Challenges.

  • Am Monatsanfang sparen: Bestimmt ist es auch dir schon einmal so vorgekommen, als wäre am Ende des Geldes einfach noch viel Monat übrig? 🙈 In diesem Fall hast du natürlich auch kein Geld mehr, das du zur Seite legen kannst. Deshalb solltest du gleich am Anfang des Monats, wenn dein neues Gehalt gerade erst auf deinem Konto angekommen ist, einen bestimmten Betrag auf dein sparkonto99 schieben. Mit einem Dauerauftrag in deinem Online Banking geht das ganz einfach und wird monatlich automatisch überwiesen. 😊

  • Bewusst einkaufen: Wusstest du, dass du auch schon beim Einkaufen Geld sparen kannst? 🛒 Denn wenn du im Alltag – online und im Geschäft – auf kleine Dinge wie den Zeitpunkt und die Jahreszeit achtest oder du vor deinem Kauf gründlich die Preise vergleichst, kannst du dir gleich ordentlich Geld sparen. Mehr Tipps für Schnäppchenjäger findest du in unserem Blogbeitrag.

  • Sparen extrem: Hast du schon mal von Frugalisten gehört? Die sind nämlich richtig gut im Sparen und legen einen Großteil ihres monatlichen Einkommens zur Seite. 🧐 Sie verzichten dabei allerdings auch auf vieles. In unserem Blogbeitrag erfährst du mehr über ihre Spartricks.

Jetzt raucht dir von den vielen Zahlen und Informationen ganz schön der Kopf? 🤯 Keine Sorge, das legt sich gleich wieder. Und bestimmt juckt es dich dann im kleinen Finger, mal deine Finanzen durchzugehen – so bekommst du einen ersten Überblick, wie es mit deinem Notgroschen aussieht. Noch ein letzter Tipp: dabei ist ein Haushaltsbuch eine große Hilfe. 👌

David

David

Wie schön, dass du zu David gefunden hast! 😊 Er ist unser Sparfuchs und weiß immer ganz genau, wie das beste Schnäppchen zu finden ist.

Bleib auf dem Laufenden

  • checkmark
    Unbezahlbares Wissen rund um das Thema Geld
  • checkmark
    Aktuelles verständlich erklärt
  • checkmark
    Praktische Tipps, die du wirklich brauchst

Ich stimme zu, dass die bank99 AG meine oben angegebenen Daten verarbeitet, um mich über eigene Produkte und Finanzdienstleistungen, sowie über die von der bank99 AG vermittelten Fremdprodukte und -Finanzdienstleistungen, per E-Mail zu informieren. Diese Einwilligung kann ich jederzeit durch Klick auf "Abmelden" in der E-Mail oder unter datenschutz [at] bank99.at widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung, nicht berührt.

arrowright

Ähnliche Beiträge